Concordia Deizisau


Direkt zum Seiteninhalt

Berichte

Aktuelle Berichte
von Silke K.

Konzert 19.11.2016 - Märchen 2.0
Unter diesem Motto konnte sich vielleicht so manch einer nicht besonders viel vorstellen. Doch die Gebrüder Grimm erklärten in ihrem Intro, dass Märchen mittlerweile zu langweilig und nicht mehr der „Burner“ sind. Märchen müssen modernisiert werden, so dass sie cooler wirken und mehr „Action“ haben.
Somit begaben sich die Happy Voices, die Star Teens, die U25 und das Chörle auf eine einzigartige Reise durch den Märchenwald und trafen dabei auf einige bekannte Märchenfiguren. Alle 5 Märchenszenen des Konzertabends wurden neu choreografiert und schauspielerisch durch diverse Chormitglieder gestaltet.
Den Auftakt machten die Happy Voices unter der Leitung von Konstantinos Kalageropoulos mit dem Lied „Bei uns hier im Wald, da muss man halt lustig sein“ und dem Märchen „Rotkäppchen“. Der böse Wolf entpuppte sich als schöner junger Kerl und zog mit Rotkäppchen als „Beauty and the beast“ davon. Anschließend folgte der „Froschkönig“, zu dem sich das Chörle mit auf die Bühne gesellte. Die Prinzessin wollte jedoch nicht auf ihren Prinzen warten, sondern in die große weite Welt hinausziehen. Hier wurden mitreißende deutsche Schlager gesungen. Dann verwandelte sich die Bühne in eine Disco und der U25 Chor inszenierte mit aktuellen Popsongs das Märchen „Hänsel und Gretel“.
Jetzt folgte der Auftritt der Star Teens unter der langjährigen Leitung von Martina Krempler. Das Märchen „Schneewittchen“ wurde schauspielerisch perfekt in die Neuzeit umgesetzt, die Teens glänzten mit gut einstudierten Songs und tollen Zwergen-Outfits.
Das schuftende „Aschenputtel“ und die Happy Voices, als geladene Ballgäste in schöner Abendgarderobe, betraten nun die Bühne. Der Prinz fand seine Prinzessin, die übrigens ihr Handy anstatt des Schuhs verloren hat und zeigte ihr „ A whole new world“.
Anstelle des üblichen Ende der Grimms Märchen „... und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute... “ wurde der gefühlvolle und gänsehauterzeugend Song „Into the West“ gesungen.
Zur Zugabe und Danksagung erschienen alle an diesem Abend auftretend Chöre erneut auf der Bühne und verabschiedeten die Zuschauer mit „ Ich war noch niemals in New York.“


Zirkus Furioso
Anfang Juni ging es lustig zu in Deizisau – Zirkus Furioso (von Peter Schindler) ist auf Tournee und gastierte in der Gemeindehalle.
Hereinspaziert, hereinspaziert in unser Zirkuszelt:
Am Anfang und am Ende zeigt die wilde Akrobatikgruppe ihr Können. Im Zirkus Furioso geht alles schief. Der tanzende Bär will nicht auftreten, eine Maus hat ihn gebissen, er ist vor Schreck aus seinem Fell gefahren und - ist nackig. Trotz viel Honig versteckt er sich im Stall – weil er sich schämt. Assistentin Bella Stella ist verschwunden und dann ist noch der Tiger ausgebrochen, aber keine Panik – er ist gleich wieder da! Sogar die Polizei sucht ihn mit wildem Geballer. So muss Zirkusdirektor Leo Pimpelmoser ständig improvisieren, als er mit seinem Dummen August den Zirkusabend voller Pannen moderiert. Viele Akrobaten, Clowns, Tiere, Zauberer, Fakir u.a. halten die Show unter anderem am Laufen, während im Hintergrund alles versucht wird, den ängstlichen Bären zum Auftritt zu überreden. Als der Bär aber partout nicht mehr in sein Bärenfell zurück will, und trotz Honigverbot und eiskalter Dusche nicht auftreten will, hat der Dumme August die rettende Idee: Der Zirkusdirektor selbst muss seinem Publikum den angekündigten Bären aufbinden und als tapsiger Tanzbär nach der Pfeife vom Dummen August tanzen.
Erst als der Tiger wieder auftaucht, zusammen mit Assistentin Bella Stella – sie waren Eis essen - geht für den schweißgebadeten Zirkusdirektor eine furiose Vorstellung zu Ende, die es für die Artisten und das Publikum wahrlich in sich hatte.
In dem vollbesetzten Zirkuszelt war von Anfang an eine super Stimmung. Die bunte Zirkuswelt hat die Zuschauer in ihren Bann gezogen. Die Gesamtleitung hatte wieder unsere Martina Krempler. Die Kids und Teens überzeugten durch viel Gesang, zum Teil einzeln oder in Gruppen. Das Musical war ein Meisterwerk von sehr vielen helfenden Händen, ohne diese wäre so ein Musical nicht möglich. Unsere Kleinsten waren wieder die Größten!

Jubiläumskonzert „Alles 20 - oder was?“
Unser Jubiläum war ein voller Erfolg! Einen brillanten Auftakt machten die Happy Voices mit dem Hit „Flash“ von Queen. Unser „Flash“, fuhr auf dem Roller quer durch die Halle. Es war Moderator Michael Schneider, der erstmalig mit unserem ebenso genialen Dirigenten Konstantinos Kalo-geropoulos (Konsti) durch das Abendprogramm führte. Ebenfalls standen zum ersten Mal seit Bestehen der Concordia 5 eigene Chöre der Concordia Deizisau auf der
Bühne. Der rote Faden des Abends war durchgehend die Verbindung zur Zahl 20. Die „Happy Voices“ sangen unter diesem Motto „Lieder aus den letzten 20 Jahren“: ihre Lieblingssongs, Lieder, die sie eigentlich noch nie mochten, und solche, die „einstudiert aber nie aufgeführt wurden“ sowie bekannte Musikhits aus dem Jahre 1995. Erst einige Wochen vor dem Konzert ist der stimmkräftige Jugendchor „U25“ unter der Leitung von Konsti zum Leben erweckt worden und begeisterte mit flotten Repertoire die Hits der letzten 20 Jahre. Das „Chörle“ präsentierte sich unter dem Motto „20 Jahre Chorgesang mit ihrem Dirigenten Gerhard Grupp“. Mit dem Stück „Conquest of Paradise“ zogen sie glanzvoll mit einem Lichtermeer aus Kerzen in die Gemeindehalle ein und forderten die Zuschauer mit schwungvollen Liedern zum Mitklatschen auf. Unsere „Star-Teens“, unter der langjährigen Leitung von Martina Krempler, untermalten ihre Songs mit gut einstudierter Choreographie und ihrem tollen Outfit. Alle Auftritte der jeweiligen Chöre wurden mit passenden Fotos zu den jeweiligen Songs bildtechnisch hervorragend von Tanja in Szene gesetzt. Vor dem Abschlusslied der Happy Voices „That’s what friends are for“ erzählten einige Sängerinnen, warum sie denn beim Chor mit dabei sind. Als Zugabe sangen alle Chöre gemeinsam „Halleluja“ von Leonard Cohen, bei dem das Publikum ebenfalls zum Mitsingen aufgefordert wurde.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü